ZEL-Heidelberg

Schwerpunkte unserer Arbeit

Normale und auffällige Entwicklung im Kindes- und Jugendalter

  • Verzögerte Sprachentwicklung bei zwei- bis dreijährigen Kindern
  • Sprachentwicklungsstörungen im Vorschulalter
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Kommunikations- und Sprachanbahnung z.B. bei Kindern mit Down-Syndrom
  • Mehrsprachigkeit
  • Lern- und Verhaltensauffälligkeiten
  • Hochbegabung
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Inklusion                                                                                      

Lesen Sie hier bitte weiter-->


Entwicklung und Evaluation

IMPULS–Interaktionstraining – Sprache als Brücke zur Integration Anleitung von Ehrenamtlichen und pädagogischen Fachkräften zu einer alltagsintegrierten Sprachförderung von Flüchtlingskindern

Am 1. Dezember 2015 starteten wir gemeinsam mit der Stiftungsuniversität Hildesheim (Dr. Ann-Katrin Bockmann) und der Günter Reimann-Dubbers Stiftung, Heidelberg sowie dem Universitätsklinikum Heidelberg (Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Abt. Neuropädiatrie und Stoffwechselmedizin) ein Projekt, in welchem die aktuelle Thematik der Notwendigkeit eines raschen Deutschlernens bei Kindern mit Fluchterfahrung sehr praxisnah aufgegriffen wird.

Kinder sind wahre Sprachlernwunder, wenn sie sich in einer für sie angenehmen und sprachanregenden Umgebung aufwachsen und von muttersprachlichen Personen betreut werden. Diese Betreuungspersonen können unabhängig davon, ob sie für den pädagogischen Bereich ausgebildet sind oder nicht die Kinder optimal in den vielzähligen Alltagssituationen optimal und viel besser als vermutlich gedacht beim Deutschlernen unterstützen. Internationale Studien zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung belegen die hohe Wirksamkeit von Fachkräfteschulungen hinsichtlich ihrer sprachbezogenen Interaktion mit den Kindern.

Koordinatorin: Dr. Anke Buschmann & Dr. Ann-Katrin Bockmann

Projektzeitraum: 2016-2018

Projektförderung: Günter Reimann-Dubbers Stiftung

Projektbroschüre: IMPULS-Broschüre


32. Arbeitstagung der Fachgruppe “Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen”

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Wir laden Sie herzlich ein zur
32. Arbeitstagung der Fachgruppe “Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen” in der Sektion Klinische Psychologie des bdp.
 
Die Tagung findet in 2017 am Donnerstag, den 11. und Freitag den 12. Mai 2017 im wunderschönen Ambiente von Schloss Rauischholzhausen bei Marburg statt.

Anmeldefrist für Beiträge: 31.12.2016 
"Call for Papers“ (download)
Anmeldefrist für eine Teilnahme ohne Beitrag: 31.03.2017
 
Bitte melden Sie sich bei Interesse rechtzeitig an, da die Zimmer im Schloss begrenzt sind.  Anmeldeformular (download)

Ende Januar informieren wir über das Programm. Dann steht auch die genaue Tagungsgebühr fest, die voraussichtlich ca. 50,00 Euro betragen wird.
 
Wir freuen uns mit Ihnen in interdisziplinärer und kollegialer Atmosphäre über neue Ergebnisse oder geplante Projekte diskutieren zu dürfen.

Mit besten Grüßen
Anke Buschmann und Dorothee Gutknecht

Zertifizierte Weiterbildungen für verschiedene Berufsgruppen

Die Weiterbildungen können Sie entsprechend Ihrer Bedürfnisse selbst zusammenstellen und über mehrere Jahre verteilen. Jedes Modul wird mindestens einmal pro Jahr im ZEL angeboten. Ihre Fragen beantworten wir gerne persönlich. Sie können uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.