Herzlich Willkommen

Das ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg

ZEL schließt Zertifizierung erfolgreich ab

Gütesiegel für Qualifizierungsmaßnahmen in der frühkindlichen Bildung

Dem ZEL wurde am 29. Oktober das Gütesiegel für Qualifizierungsmaßnahmen in der frühkindlichen Bildung verliehen. Das Siegel bestätigt die hohe Qualität sowohl unserer inhaltlichen Arbeit als auch unserer internen Prozesse und Verfahrensabläufe. Vergeben wird es von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB).

Das Siegel berechtigt Institutionen wie Kitas, Landkreise oder Schulträger in Niedersachsen, Fortbildungsmaßnahmen direkt über uns zu vereinbaren.

Das vollständige Zertifikat finden Sie hier.


Ausbildung von Sprachförderkräften

Wir bilden gerne Ihre Sprachförderkräfte in der Kita aus. Gerne erstellen wir Ihnen dafür ein individuelles Konzept und führen dies vor Ort bei Ihnen durch. Kontaktieren Sie uns bitte unter info@zel-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221/651641 - 0.

Aus dem regulären Weiterbildungsprogramm des ZEL sind folgende Fortbildungen besonders geeignet:


Das ZEL als Kooperationseinrichtung kennenlernen

Pädagogische Fachkräfte sind wichtige Ansprechpartner*innen für Eltern, wenn diese sich um die Entwicklung ihres Kindes sorgen. Hierbei haben Fachkräfte die Chance, zum Lotsen zu werden. Sie begleiten die Eltern dabei, die Entwicklung ihres Kindes diagnostisch abklären zu lassen oder eine passende Unterstützung für das Kind anzubahnen. Wenn Sie Ihr Netzwerk kooperierender Stellen erweitern möchten, bieten wir Ihnen einen Schnupperbesuch im ZEL an oder kommen gerne in Ihre Teamsitzung.

Dieses kostenfreie Angebot richtet sich an Teams oder Gruppen interessierter Fach- und Leitungskräfte. Wir stellen Ihnen unsere Arbeitsweise und die Zugangswege für Familien ins ZEL vor. An Fallbeispielen gewinnen Sie einen Einblick, wie eine diagnostische Abklärung erfolgt und wie wir die Eltern beraten und begleiten.

Gerne informieren wir Sie auch über unsere Angebote für Kindertagesstätten wie Runde Tische zur Fallbesprechung, Seminare und Beratungskonzepte zur Verankerung alltagsintegrierter Sprachbildung in Ihrer Kita.

Wenn Sie an einer Informationsveranstaltung interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an info@zel-heidelberg.de oder telefonisch unter  +49 6221 651 641 0.


Das Heidelberger Interaktionstraining als Teil des Wolfsburger „Förderkonzept Sprachbildung“

Für pädagogische Fachkräfte städtischer Einrichtungen hat das Bildungshaus Wolfsburg ein umfangreiches Fortbildungskonzept entwickelt. Das Heidelberger Interaktionstraining (HIT) ist ein Kernelement des „Förderkonzept Sprachbildung“ und bildet das erste von drei Modulen. Wir schulen bereits seit mehreren Jahren pädagogische Fachkräfte in Wolfsburg in den Inhalten des HIT.

Im zweiten Modul besuchen Sprachbildungsbegleiter die teilnehmenden Einrichtungen und helfen den Erzieher*innen, sprachförderliche Situationen zu schaffen. Das dritte Modul setzt sich aus Wahlpflichtveranstaltung an der Wolfsburger Volkhshochschule zusammen.

In diesem Kurzfilm wird das Konzept vorgestellt und veranschaulicht, wie alltagsintegrierte Sprachförderung in der pädagogischen Praxis umgesetzt wird und wie sie den professionellen Alltag in den beteiligten Einrichtungen beeinflusst.


Methodenseminar für Sprachexpert*innen

Durmersheim. 18 Sprachexpert*innen aus der Region Rastatt und Baden-Baden haben in Durmersheim die Inhouse-Methodenfortbildung „Sprachexpert*innen: Das Team mit auf den Weg nehmen“ abgeschlossen. An fünf Seminartagen beschäftigten sich die Fachkräfte unter Anleitung von ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz (vordere Reihe links) mit Methoden, die Kita-Teams zur Einführung und Umsetzung alltagsintegrierter Sprachbildung motivieren, z.B. positives Feedback geben und Videocoaching.

Der nächste Kurs zur Ausbildung von Sprachexpert*innen im ZEL beginnt am 15. Januar 2019.

Die Sprachexpertinnen der Regionen Rastatt und Baden-Baden


Sprachexpert*innen im Landkreis Leer schließen zweijährige Qualifizierung ab

Landkreis Leer. Nach einer Qualifizierung durch das Zentrum für Entwicklung und Lernen- ZEL haben die Sprachexpert*innen des Landkreises Leer ihre Ausbildung abgeschlossen. Die Mulitplikator*innen aus zwölf Kindertagesstätten haben die Aufgabe, alltagsintegrierte Sprachbildung und -förderung in ihren Einrichtungen zu verankern und diesen Teamprozess zu begleiten. Die Multiplikator*innen absolvierten mit dem Programm HIT Sprachexpert*innen zunächst selbst ein Heidelberger Interaktionstraining (HIT) und erhielten danach ein Coaching, das sie bei der Vermittlung der Inhalte an die Teams methodisch unterstützte. Zusätzlich wurden die Leitungskräfte der beteiligten Kindertagesstätten in eigenen Coaching-Treffen in die Projektschritte eingebunden. Mit dem abschließenden Aufbaumodul HIT-Vorschule erwarben die Multiplikator*innen spezifische Kenntnisse und erlernten Methoden, Kinder im Kindergartenjahr vor der Einschulung alltagsintegriert in den Bereichen Literacy, Bildungssprache und Wortschatzaufbau zu unterstützen.

Die Sprachexpert*innen des Landkreises Leer mit ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz (rechts)

Die Sprachexpert*innen des Landkreises Leer mit ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz (rechts).


Stadt Frankfurt schließt Qualifizierung von Sprachexpert*innen ab – Neue Runde beginnt 2020

Frankfurt. Zehn Sprachexpert*innen und ihre Teams haben ihre Qualifizierung im Projekt „Sprachbildung im interkulturellen Alltag“ (SiA) der Stadt Frankfurt abgeschlossen. Die Tandems aus fünf Einrichtungen absolvierten das Interaktionstraining HIT Sprachexpert*innen. Hierfür nahmen sie zunächst selbst am Heidelberger Interaktionstraining (HIT) teil und wurden danach in einem Coaching darin unterstützt, die Inhalte des HIT in der eigenen Einrichtung zu verankern. Zudem wurden die Tandems als Workshopleiter*innen für den Elternworkshop „Erfolgreich mehrsprachig aufwachsen“ ausgebildet. Eine Kurzfortbildung für die Teams bildete den Auftakt zum Transfer der HIT-Inhalte in das Team. Bei der Abschlussfeier hielt Dr. Anke Buschmann einen Vortrag über „Faktoren für eine gelingende sprachliche Bildung im Alltag“. Die Unsere Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt wird im Frühjahr 2020 mit einer weiteren Qualifizierungsrunde fortgesetzt.

Die Sprachexpert*innen der Stadt Frankfurt mit den Leitungskräften der Einrichtungen und ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz (links)

Die Sprachexpert*innen der Stadt Frankfurt mit den Leitungskräften der Einrichtungen und ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz (links).