Herzlich Willkommen

Das ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg

Aktuelles

Erster Fachtag für Logopädie am ZEL

Am 02. Dezember 2019 veranstaltet das ZEL - Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg den ersten Fachtag für Logopädie unter dem Motto „Für Sprache gemeinsam stark machen". Wir laden alle interessierten Fachkräfte aus den Bereichen Logopädie, Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Es erwartet Sie ein interessantes Programm, das durch einen kollegialen Austausch abgerundet wird. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hier geht es zur Anmeldung über unser Online-System.


Das ZEL als Kooperationseinrichtung kennenlernen

Pädagogische Fachkräfte sind wichtige Ansprechpartner*innen für Eltern, wenn diese sich um die Entwicklung ihres Kindes sorgen. Hierbei haben Fachkräfte die Chance, zum Lotsen zu werden. Sie begleiten die Eltern dabei, die Entwicklung ihres Kindes diagnostisch abklären zu lassen oder eine passende Unterstützung für das Kind anzubahnen. Wenn Sie Ihr Netzwerk kooperierender Stellen erweitern möchten, bieten wir Ihnen einen Schnupperbesuch im ZEL an oder kommen gerne in Ihre Teamsitzung.

Dieses kostenfreie Angebot richtet sich an Teams oder Gruppen interessierter Fach- und Leitungskräfte. Wir stellen Ihnen unsere Arbeitsweise und die Zugangswege für Familien ins ZEL vor. An Fallbeispielen gewinnen Sie einen Einblick, wie eine diagnostische Abklärung erfolgt und wie wir die Eltern beraten und begleiten.

Gerne informieren wir Sie auch über unsere Angebote für Kindertagesstätten wie Runde Tische zur Fallbesprechung, Seminare und Beratungskonzepte zur Verankerung alltagsintegrierter Sprachbildung in Ihrer Kita.

Wenn Sie an einer Informationsveranstaltung interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an info@zel-heidelberg.de oder telefonisch unter  +49 6221 651 641 0.


28. Rheinland-Pfälzischer Jugendzahnpflegetag

Am 25.09.2019 findet in Ransbach-Baumbach der 28. Rheinland-Pfälzische Jugendzahnpflegetag statt. Im Rahmen des Symposiums hält unser Mitarbeiter Falko Dittmann einen Vortrag zum Thema „Logopädie und Sprachförderung von der Kita bis zur Schule und zuhause“. Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte aus Kita und Schule, Zahnärzt*innen sowie alle Interessierten. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.lagz-rlp.de.

Das Heidelberger Interaktionstraining als Teil des Wolfsburger „Förderkonzept Sprachbildung“

Für pädagogische Fachkräfte städtischer Einrichtungen hat das Bildungshaus Wolfsburg ein umfangreiches Fortbildungskonzept entwickelt. Das Heidelberger Interaktionstraining (HIT) ist ein Kernelement des „Förderkonzept Sprachbildung“ und bildet das erste von drei Modulen. Wir schulen bereits seit mehreren Jahren pädagogische Fachkräfte in Wolfsburg in den Inhalten des HIT.

Im zweiten Modul besuchen Sprachbildungsbegleiter die teilnehmenden Einrichtungen und helfen den Erzieher*innen, sprachförderliche Situationen zu schaffen. Das dritte Modul setzt sich aus Wahlpflichtveranstaltung an der Wolfsburger Volkhshochschule zusammen.

In diesem Kurzfilm wird das Konzept vorgestellt und veranschaulicht, wie alltagsintegrierte Sprachförderung in der pädagogischen Praxis umgesetzt wird und wie sie den professionellen Alltag in den beteiligten Einrichtungen beeinflusst.


Videocoaching: Methodenseminar für Sprachexpert*innen

Durch Videocoaching alltagsintegrierte Sprachbildung in der SprachKita verankern: Mit dieser Methode und ihren Chancen für den Lernprozess im Team beschäftigten sich Sprachexpert*innen und Kita-Leitungen im Fachverbund Lahr und Waldkirch unter der Leitung von Bärbel Vögele (erste Reihe, zweite von links). In dem dreiteiligen Seminar, durchgeführt von ZEL-Mitarbeiterin Brigitte Degitz, (Foto links außen) erlernten die Teilnehmer*innen Methoden zur Einführung einer Feedback-Kultur im Team. Darauf aufbauend machten sie eigene Erfahrungen mit Videocoaching mit dem Ziel, diese Methode im eigenen Team einzuführen.

Videocoaching


HIT Referent*innen treffen sich in Heidelberg!

Am 09. Juli trafen sich die Referent*innen für das Heidelberger Interaktionstraining (HIT) aus dem gesamten Bundesgebiet im ZEL-Zentrum für Entwicklung und Lernen in Heidelberg. Ziel war der gemeinsame fachliche Austausch und die inhaltliche Weiterentwicklung einzelner HIT-Elemente. Neben den Mitarbeiter*innen des ZEL sind weitere 15 Fachpersonen als HIT-Referent*innen tätig. Das HIT ist ein Fortbildungskonzept zur Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften aus Krippe und Kindergarten. Im Vordergrund steht die Optimierung der Interaktion Fachkraft und Kind als zentrales Element effektiver alltagsintegrierter Sprachbildung und Sprachförderung. Wir bedanken uns bei allen Referent*innen für ihren Einsatz freuen uns auf das nächste Treffen.

HIT Treffen


HET Wochenende mit Eltern von Kindern mit Deletionssyndrom 22q11

Sechs Familien aus ganz Deutschland haben vom 17. bis 19. Juni 2019 in der Familienbildungsstätte Unterfranken in Würzburg am Heidelberger Eltern Training (HET) GES teilgenommen. Die Kinder waren zweieinhalb bis fünf Jahre alt und weisen alle das Deletionssyndrom 22q11 auf. Um das weitere Lernen der Eltern zu begleiten, findet aktuell eine telefonische Begleitung statt.

Seit 2012 führt Dr. Anke Buschmann (im Bild rechts unten) jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Verein KiDS-22q11 einen HET Kurs durch. Damit die Familien komplett anreisen können und auch die Geschwisterkinder gut versorgt sind, organisiert der Verein zwei bis drei kompetente Betreuer*innen (im Bild links unten mit Kappe bzw. rotem T-Shirt). Neben dem Lernen und Üben miteinander bieten sich durch die gemeinsamen Übernachtungen mit Essen viele Gelegenheiten zum Austausch.

DS 22q11