Vorschau

Stabilisierung von traumatisierten Kindern mit Fluchterfahrung in Kita und Schule

Lebenssituationen von Eltern und Kindern mit Fluchterfahrung verstehen und Wege der positiven Begleitung finden

 PDF-Dokument

Termin(e):

Mo. 26.03.2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
max. 18 Personen
Teilnahmegebühr:
125 € (inkl. Pausensnack und umfangreicher Seminarunterlagen)
Fortbildungspunkte:
8 UE = 8 Fortbildungspunkte
Veranstaltungsort:
ZEL-Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg
Kaiserstraße 36
69115 Heidelberg
Referent(in):
Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte aus Schule und Kindertagesstätten (Erzieher*innen, Lehrer*innen, Sozialassistent*innen, Leitungen) sowie Fachberatungen und andere Interessierte


Kinder mit Fluchterfahrung sind zunächst einfach Kinder. Sie und ihre Familien haben jedoch Erfahrungen gemacht, die von uns im pädagogischen Alltag eine besondere Achtsamkeit im Umgang mit ihnen erfordern. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass die Kita bzw. die Schule als sicherer Ort für diese Kinder eine riesige Chance für ihre weitere Entwicklung darstellt. Und dennoch gibt es Kinder, die z.B. ihren Rucksack die ersten 6 Wochen keine Sekunde abnehmen, oder es gibt Eltern, die in der Fremde hoch verunsichert sind und denen wir aufgrund der sprachlichen Barrieren nicht wie üblich alles erklären können, damit auch sie sich sicher fühlen und ihr Kind in guten Händen wissen. Dies löst selbstverständlich auch in uns Fachkräften Verunsicherung aus.

In dieser Fortbildung vermitteln wir grundlegendes Wissen zur Lebenssituation und psychosozialen Situation von Eltern und Kindern mit Fluchterfahrung. Wir möchten Ihnen praxisnah und verständlich (mit vielen Fallbeispielen) erklären, was Traumatisierung bedeutet, wie Sie diese erkennen können und wie Sie in ihrem Alltag die Kinder stabilisierend begleiten können, ohne therapeutisch aktiv zu werden. Auf Grundlage unserer praktischen Arbeit mit Kindern und Familien mit Fluchterfahrung gehen wir unter anderem folgenden Fragen nach: Wie unterstütze ich Kinder mit Fluchterfahrung in Kita und Schule so, dass sie sich sicher fühlen und sich gut entwickeln können? Wie arbeite ich mit den Eltern zusammen? Welche meiner Ressourcen sind hierbei besonders wertvoll und wie achte ich gut auf meine eigenen Grenzen?

In direkter inhaltlicher Ergänzung zu diesem Seminar empfehlen wir Ihnen eine Teilnahme an der Fortbildung "Spracherwerb bei Kindern mit Fluchterfahrung".

Das Seminar ist Teil der zertifizierten Weiterbildung Fachkraft für Inklusionspädagogik im Früh- und Elementarbereich.