Vorschau

Sprachdiagnostik bei geistiger Behinderung 

Einsatzmöglichkeiten standardisierter Testverfahren bei Kindern mit geistiger Behinderung

 PDF-Dokument

Termin(e):
Teilnehmerzahl:
max. 18 Personen
Teilnahmegebühr:
310 € (inkl. Pausensnack und umfangreicher Seminarunterlagen)
Fortbildungspunkte:
16 UE = 16 Fortbildungspunkte
Veranstaltungsort:
ZEL-Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg
Kaiserstraße 36
69115 Heidelberg
Referent(in):
Zielgruppe:

Fachpersonen aus den Bereichen Psychologie, Sonderpädagogik und Medizin (Beratungsstellen, Sozialpädiatrische Zentren, Frühförderstellen usw.) 


Kinder mit geistiger Behinderung stellen Diagnostiker*innen vor eine Herausforderung: Wie können die (vor-)sprachlichen Fähigkeiten zuverlässig eingeschätzt werden? Kann man bei diesen Kindern Testverfahren einsetzen? Wenn ja, welche Erkenntnisse gewinnt mensch?

In diesem zweitägigen Seminar wird ein diagnostischer Ansatz vorgestellt, in dem standardisierte Verfahren (ELFRA, SETK-2; SETK 3-5) flexibel so miteinander kombiniert werden, dass das Entwicklungsniveau des Kindes „maßgeschneidert“ erfasst wird. Die zweistufige Auswertung ermöglicht neben der Angabe eines sprachlichen Referenzalters eine differenzierte Analyse der individuellen Kompetenzen.

Welche Kompetenzen erwerben Sie in dieser Fortbildung?

  • systematische Herangehensweise an die Sprachdiagnostik bei Kindern mit geistiger Behinderung
  • Vertiefung der Handhabung und Auswertung der genannten Untersuchungsinstrumente
  • Ideen, wie standardisierte Sprachtests Erkenntnisgewinn für die Therapieplanung bringen
  • Tipps und Umgang mit Fallstricken bei der Testung von Kindern mit geistiger Behinderung
  • vertiefendes Wissen zum Spracherwerb bei Kindern mit geistiger Behinderung

Teil der zertifizierten Weiterbildung Sprache: Erwerb, Auffälligkeiten, Diagnostik, Elternberatung