Qualifizierung von Leitungskräften

Eine Kindertagesstätte zu leiten, ist eine schöne, aber auch eine herausfordende Aufgabe. Bereiche wie Teamführung und Teamentwicklung sowie Konzeptionsplanung und Konfliktmanagement erfordern spezifische Fachkenntnisse und Handlungskompetenz.

Für Fachpersonen in Leitungsfunktion bieten wir ab 2018 speziell zugeschnittene Seminare an. Hierfür konnten wir Referent*innen mit hoher Fachkompetenz und sehr viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Leitungskräften gewinnen. In den Seminaren werden theoretische Hintergründe und praktische Fragen des Arbeitsalltags als Kita-Leitung eingehend behandelt. Zudem besteht in den Seminaren die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Leitungskräften.

Auf dieser Seite finden Sie eine kurze Beschreibung unseres derzeitigen Angebots, das wir kontinuierlich erweitern werden. Über die Auswahl am Ende der Seite gelangen Sie zu einer ausführlichen Seminarbeschreibung und Anmeldung. 

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu weiteren Leitungsseminaren? Kontaktieren Sie uns unter buschmann@zel-heidelberg oder telefonisch unter 06221-6516410.

Gerne beraten wir auch bilinguale Kindergärten im In- und Ausland und führen Veranstaltungen direkt vor Ort durch.

Die Konzeption der Kindertageseinrichtung weiterentwickeln

Die Konzeption ist der Kern einer pädagogischen Einrichtung. Sie beschreibt, wie ein Team seine Arbeit in der Kita versteht und wie die Fachkräfte ihre Ziele im pädagogischen Alltag konkret methodisch umsetzen. Um diese Arbeitsweise für alle Teammitglieder, Eltern und Kooperationspartner transparent zu machen, müssen Neuerungen regelmäßig dokumentiert werden.

In dieser Fortbildung werden praxisnah Methoden vermittelt, eine solche dynamische Konzeptionsentwicklung effizient durchzuführen und gemeinsam mit dem Team als Lernprozess zu gestalten.

Konflikte im Team lösen

Wer eine Kindertagesstätte leitet, wird oft zum Konfliktmanager: In vielen Fällen stehen hinter steigenden Krankheitsraten oder einer schlechten Stimmung im Team ungelöste Konflikte, die zu nachlassender Motivation führen. Schwelende oder offene Auseinandersetzungen im Team erschweren die Kommunikation unter Kollegen und können leicht dazu führen, dass die Einrichtung nach außen hin einen schlechten Eindruck hinterlässt. In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmer*innen Methoden kennen, vorbeugend Konflikte anzupacken und dadurch zu deeskalieren.

Partizipations- und Beschwerderechte von Kindern in der Kita umsetzen

Die Gewährleistung von Selbst- und Mitbestimmungsrechten von Kindern ist gesetzlich vorgeschrieben (nach § 45 SGB VIII). Die praktischen Implikationen dieser Vorgabe sind jedoch oftmals unklar. Sie im Kita-Alltag umzusetzen, bedeutet für Teams, sich auf einen gemeinsamen Lernprozess einzulassen. In dieser Fortbildung werden Grundlagen zum Partizipations- und Beschwerdemanagement in der Kita vermittelt, um diesen Prozess zu unterstützen. Neben den rechtlichen Grundlagen geht es konkret darum, welche Machtverhältnisse in Kitas vorkommen und wie diese demokratisiert werden können. Auch die Chancen, die ein bewusster Umgang mit Kinder-Beschwerden liefert, stehen im Fokus.