Seminarübersicht

Seminare am ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg

Hier finden Sie unser vollständiges Seminarangebot in alphabetischer Reihenfolge.

Sie können

  • die Seminare direkt online buchen
  • das Anmeldeformular als pdf ausdrucken und per Fax an uns senden
  • das Anmeldeformular als pdf ausdrucken und per Post an uns senden

Alle Seminare können einzeln gebucht werden (Ausnahmen sind gekennzeichnet). Viele Seminare sind gleichzeitig Teil einer zertifizierten Weiterbildung. Diese finden Sie auf der Startseite ganz unten oder unter dem Menüpunkt Weiterbildung/Zertifizierte Weiterbildungen.

Ihre Fragen dazu beantworten wir gerne per E-Mail oder telefonisch.


Die Seminare von A – Z

ADHS – Neues vom Zappelphilipp.

Diagnostik und Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS)

Alltagsintegrierte Sprachbildung: Das Team mit auf den Weg nehmen.

Lernen von Methoden zur Teamschulung, Beurteilung der Qualität sprachlicher Bildung in der Kita

Asthma bei Kindern: Umgang in Kita und Schule.

Grundlagen, häufige Auslöser, Beschwerden erkennen und unterstützend handeln, Notfallplan

Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung
.

Charakteristik und Differenzialdiagnostik bei Verdacht auf AVWS

Autismus-Spektrum-Störungen I: Grundlagen.

Autismus-Spektrum-Störungen im Überblick: Charakteristik, Klassifikation, Ursachen, Häufigkeit

Autismus-Spektrum-Störungen II: Diagnostik und Therapie.

Diagnostik/Differenzialdiagnostik bei Verdacht auf ASS, Möglichkeiten zur Intervention im Überblick 

Autismus-Spektrum-Störungen III: Asperger-Syndrom.

Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom verstehen und unterstützen

Bücher als Schlüssel zur Sprache.

Gezielter Einsatz von Büchern zur Sprachbildung und -förderung in Krippe und Tagespflege

Beißen in der Krippe.

Professioneller Umgang mit einem alterstypischen Verhalten (bis 3 Jahre)

Beteiligung und Mitwirkung der Eltern im U3-Bereich.

Feinfühliger Umgang mit Eltern, Formulierung von pädagogischen Zielen, Methoden und Materialien zur Vorbereitung

Bildungspartnerschaft mit den Eltern – Sprachförderung zu Hause (HET Kita).

Ausbildung zum Heidelberger Elterntraining für die Kita (HET Kita)

Bindung als Voraussetzung von Bildung.

Eingewöhnung als Herausforderung für alle Beteiligten und Aufbau einer tragfähigen Beziehung

Das iPad in der sprachtherapeutischen Praxis.

Arbeiten mit Themen- und Kreativ-Apps

Elterngespräche in der Kita professionell und erfolgreich führen.

Kennenlernen wichtiger Rahmenbedingungen und Checklisten zur Vorbereitung, Üben zentraler Gesprächsführungstechniken

Entwicklung 0- bis 3-Jähriger und ihre Bedürfnisse in Krippe und Tagespflege.

Grundbedürfnisse der Kinder, Entwicklung im Überblick, Besonderheiten der Betreuung

Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren, Beobachtung und Dokumentation.

Meilensteine der Entwicklung, Grundlagen und Ziele von Entwicklungsbeobachtung, Verfahren zur Beobachtung und Dokumentation im U3-Bereich

Entwicklungsdiagnostik mit den Bayley-III Skalen.

Theoretische und praktische Einführung in die Bayley Scales III

Entwicklungsneuropsychologie – Spiele zur Entwicklungsförderung.

Eine verspielte Reise durch die Entwicklungsneuropsychologie

Entwicklungspsychologie für die Schule.

Entwicklung von Kindern und Jugendlichen verstehen und unterstützen

Frühgeborene Kinder.

Besonderheiten und Risiken der Entwicklung und Einfluss auf die Eltern-Kind-Beziehung

Gefühle und Emotionen: Kinder lernen sich auszudrücken.

Zusammenhang zwischen emotionaler und sprachlicher Entwicklung und Unterstützung dieser im Kita-Alltag

Grammatische Fähigkeiten von Kindern fördern.

Überblick über den Erwerb grammatischer Regeln und Kennenlernen von Fördermöglichkeiten

Heidelberger Elterntraining HET I – Basismodul HET.

Einführung in Gesamtkonzept und Inhalte von HET Late Talker, HET GES, HET 3-6

Heidelberger Elterntraining II – Aufbaumodul HET Late Talker.

Praktische Umsetzung des HET für Kinder mit verzögerter Sprachentwicklung

Heidelberger Elterntraining III – Aufbaumodul HET GES.

Praktische Umsetzung des HET für Kinder mit globaler Entwicklungsstörung

Heidelberger Elterntraining IV – Aufbaumodul HET 3-6.

Praktische Umsetzung des HET für sprachauffällige 3- bis 6- jährige Kinder

Heidelberger Elterntraining VI – Aufbaumodul Individualschulung.

Konzept und Durchführung des HET in Kleingruppen von 2-3 Personen

Heidelberger Interaktionstraining – HIT Kiga.

Heidelberger Interaktionstraining zur alltagsintegrierten Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder im Kindergarten

Heidelberger Interaktionstraining – HIT Krippe.

Heidelberger Interaktionstraining zur alltagsintegrierten Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder in Krippe/Tagespflege

Heidelberger Interaktionstraining – HIT Supervision und Coaching.

Coaching auf Basis des Heidelberger Interaktionstrainings

Hochbegabung im Kindesalter.

Was ist Hochbegabung? Diagnostik und Förderung bei Hochbegabung

Intelligenzdiagnostik (nonverbal) mit dem SON-R 6-40 .

Eine praktische Einführung in das nonverbale Intelligenztestverfahren SON-R 6-40

Intelligenzdiagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen.

Auswahl geeigneter Intelligenzmessverfahren nach Alter/Fragestellung

Intelligenzdiagnostik mit dem KABC-II bei Kindern und Jugendlichen.

Eine theoretische und praktische Einführung in die Intelligenzdiagnostik mit dem KABC-II

Interkulturelle Sensibilisierung.

Sich selbst als Teil der interkulturellen Situation wahrnehmen, Handlungskompetenz im Umgang mit verschiedenen Kulturen, Religionen und Lebenskonzepten

Kinder mit Down-Syndrom.

Erscheinungsbild, Besonderheiten in der Entwicklung, insbesondere Spracherwerb und -förderung

Kinder mit Epilepsie in Kindergarten und Schule.

Grundlagen zum Störungsbild, Behandlung und Auswirkungen auf Entwicklung und Verhalten

Kontextoptimierung .

Förderung grammatischer Fähigkeiten spracherwerbsgestörter Kinder

Late Talker.

Kinder, die spät anfangen zu sprechen: Charakteristik und Früherkennung

Lautbildungsansatz in der Therapie phonetisch-phonologischer Störungen.

Was uns das Sprechen über das Schreiben sagen kann

Lese-Rechtschreibschwierigkeiten in Klasse 1 und 2.

Früherkennung und Möglichkeiten der Unterstützung bei Schwierigkeiten zu Beginn des Lese- und Schreiblernprozesses

Literacyförderung in der Kita.

Lesen- und Schreibenlernen in der Kita vorbereiten: Ein Workshop aus der Praxis für die Praxis

Mehrsprachigkeit I / Mehrsprachig Aufwachsen.

Besonderheiten im Spracherwerb bei Mehrsprachigkeit

Mehrsprachigkeit II / Mehrsprachig erziehen.

Elternberatung zum Umgang mit verschiedenen Sprachen in der Familie 

Mehrsprachigkeit III / Elternabend leicht gemacht.

Gestaltung eines Elternabends zum Thema Mehrsprachigkeit 

Mit den Händen sprechen: Gebärden lernen in Krippe, Kita und Tagespflege.

Gebärden zur Unterstützung des Sprechenlernens von Anfang an nutzen

Motorische Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern.

Normale und auffällige motorische Entwicklung, Einführung in Handling und Lagerung, Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung

Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus.

Grammatikstörungen nach Natürlichkeitsprinzipien behandeln

Räume und Material in der Krippe entwicklungsgerecht gestalten.

Räumlich-materielle Ausstattung zur Unterstützung eigenaktiver Lernprozesse bei den Kindern und interaktivem Lernen

Selektiver Mutismus bei Kindern in Krippe und Kindergarten.

Umgang mit schüchternen und schweigenden Kindern: Früherkennung und Förderung

Selektiver Mutismus im Vorschul- und Schulalter.

Schweigende Kinder – Charakteristik/Diagnostik, Therapieansätze und Beratung der Bezugspersonen 

Semantisch-lexikalische Störungen.

Diagnostik und Therapie semantisch-lexikalischer Störungen im Kindesalter

Spiel- und Denkentwicklung in den ersten drei Lebensjahren.

Entwicklung von Aufmerksamkeit, Gedächtnis und räumlich-konstruktive Fähigkeiten, interkulturelle Unterschiede

Sprachauffälligkeiten im Vorschul- und Schulalter.

Kinder mit Spracherwerbsstörungen: Charakteristik und Früherkennung

Sprachbeobachtung Grundlagen.

Beobachtung, Dokumentation und Einschätzung sprachlicher Fähigkeiten

Sprachbeobachtung in der Kita.

Einsatz der Beobachtungsverfahren sismik und seldak

Sprachbeobachtung in der Krippe.

Einführung in Verfahren zur Sprachbeobachtung liseb und BaSiK

Sprachdiagnostik bei geistiger Behinderung .

Einsatzmöglichkeiten standardisierter Testverfahren bei Kindern mit geistiger Behinderung

Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten.

Konzept des Deutschen Jugendinstituts zur sprachlichen Bildung 0- bis 3-Jähriger

Sprache und Emotion – Verhalten / Verhaltensprobleme bei Kindern mit Sprachstörungen.

Zusammenhänge zwischen Sprach-, Sprech- und Kommunikationsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten und Emotionsregulation

Spracherwerb bei Kindern mit Fluchterfahrung.

Kindern in Kita und Schule beim Deutschlernen helfen

Spracherwerbsstörungen und mathematisches Lernen .

Mathematisches Lernen bei Kindern mit Spracherwerbsstörungen - eine pädagogische Herausforderung

Sprachförderprojekte aus der Praxis.

Bilderbuch-Projekte aus der Praxis, die Kinder sprachlich aktiv werden lassen

Stabilisierung von traumatisierten Kindern mit Fluchterfahrung in Kita und Schule.

Lebenssituationen von Eltern und Kindern mit Fluchterfahrung verstehen und Wege der positiven Begleitung finden

Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern.

Verhaltensauffällige Kinder im Kontext therapeutischer und pädagogischer Arbeit

Wörter lernen ist nicht schwer.

Kennenlernen von gezielten Methoden zur Wortschatzförderung

Wenn das Lernen schwerfällt… I.

Grundlagen und Ursachengefüge von Lernstörungen

Wenn das Lernen schwerfällt… II.

Diagnostik und Intervention bei Lernstörungen

Wortschatzsammler: Strategieorientierte Therapie lexikalischer Störungen.

Kennenlernen und praktische Umsetzung des Konzepts „Wortschatzsammler“

Zusammenarbeit mit schwierigen Eltern in der therapeutischen Praxis.

Kennenlernen von Möglichkeiten für eine kooperative Zusammenarbeit auch mit „schwierigen“ Eltern sowie von eigenen Grenzen im Einbezug der Eltern