Neuigkeiten

Eltern-Kind-Gruppenprogramm KUGEL: Posterpräsentation und Auszeichnung auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin

In diesem Jahr fand der Kongress für Kinder- und Jugendmedizin vom 20. – 23. September in Köln statt. Unser Mitarbeiter Falko Dittmann war dort mit einem Poster vertreten und stellte eine Evaluationsstudie zum frühen Gebärdeneinsatz bei Kindern mit globaler Entwicklungsstörung vor - KUGEL (Kommunikation mit unterstützenden Gebärden: Ein Eltern-Kind-Gruppenprogramm). Mit dem Programm KUGEL (von Maydell, Burmeister & Buschmann) wurde in den letzten Jahren ein Konzept zur systematischen Elternanleitung von circa zehn Personen entwickelt. Ziel ist die Befähigung der Eltern zur gezielten Verwendung lautsprachunterstützender Gebärden in der alltäglichen Kommunikation mit dem Kind. Dadurch soll sich einerseits die Zeit der kommunikativen Misserfolge verkürzen, und andererseits wird den Kindern eine systematische Ausdrucksmöglichkeit gegeben, welche zudem den Weg zur Lautsprache erleichtert.

In einem Kooperationsprojekt des ZEL–Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg (Leitung Dr. Buschmann) und dem WOI–Werner-Otto-Institut, Hamburg (Leitung Dr. Fricke) erfolgt aktuell eine randomisiert-kontrollierte Studie zur Evaluation des Programms KUGEL.

Auf dem Kongress wurden das Studiendesign, die Messverfahren  und erste Ergebnisse zu den Erwartungen der Teilnehmer*innen und ihrem Gebärdeneinsatz in einer Interaktionssituation vorgestellt. Das Poster der Arbeitsgruppe erhielt eine Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ). 

Zurück zur Übersicht